Zwei Deutsche stürzten in Tiroler Alpen in den Tod

Zwei deutsche Urlauber sind bei Abstürzen in den Tiroler Alpen ums Leben gekommen. Ein 41-Jähriger stürzte im Kaisergebirge 110 Meter über eine senkrechte Felswand. Das teilte die Tiroler Polizei mit. Der Deutsche war laut den Ermittlern vermutlich am Beginn einer Kletterroute unterwegs, obwohl er keinerlei Ausrüstung bei sich hatte. Bei einem bisher unbekannten Alpinisten, der am Sonntag 200 Meter im Gebirge des Wilden Kaisers abstürzte, dürfte es sich ebenfalls um einen Deutschen handeln. In der Nähe der Absturzstelle fanden die Ermittler eine Geldbörse mit Ausweisen.