Zwei erstochene Frauen in Lüneburg

Nach dem Tod zweier Frauen durch Stichwunden läuft die Suche nach dem Täter auf Hochtouren. Die Veröffentlichung eines Fahndungsfotos habe noch keine verwertbaren Hinweise eingebracht, teilte ein Sprecher der Polizei in Lüneburg mit. Die Ermittler haben den Suchradius inzwischen auf Städte außerhalb Niedersachsens ausgeweitet. Der 31-jährige Tatverdächtige ist der Ehemann einer der beiden Frauen, die gestern Nachmittag erstochen in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus gefunden worden waren.