Zwei Filme teilen sich Hauptpreis der Nordischen Filmtage

Bei den Nordischen Filmtagen teilen sich in diesem Jahr zwei Beiträge den NDR-Filmpreis, die wichtigste Auszeichnung des Festivals. Der mit 12 500 Euro dotierte Preis wurde im Theater Lübeck zu gleichen Teilen an den dänischen Thriller «Der Nordwesten» von Regisseur Michael Noer und den Film «Ich bin Dein» der Norwegerin Iram Haq vergeben. Deren Debütfilm sei eine hoch emotional erzählte Geschichte mit überraschenden Wendungen, begründete die Jury ihre Entscheidung. Der Film «Der Nordwesten» besteche durch eine herausragende Regie und die grandiose schauspielerische Leistung.