Zwei islamistische Terrorverdächtige in NRW festgenommen

Im Kampf gegen den islamistischen Terror hat der Generalbundesanwalt erneut Festnahmen angeordnet. Zwei deutsche Syrien-Rückkehrer wurden in NRW festgenommen. Sie sollen dem Kampfverband «Auswanderer von Aleppo» angehören, der sich Ende 2013 der IS-Terrormiliz angeschlossen habe. In Kassel durchsuchte die Polizei die Wohnungen dreier mutmaßlicher Islamisten. Sie sollen den Krieg in Syrien von Deutschland aus unterstützt haben. NRW verstärkt jetzt seine Einsatzkräfte für Polizei und Verfassungsschutz.