«Zwei Menschen pro Atemzug» - UN: Mehr Flüchtlinge als je zuvor

Von Syrien bis zum Südsudan, von Burundi bis zur Ostukraine: Blutige Konflikte vertreiben immer mehr Menschen aus ihrer Heimat. Im vergangenen Jahr waren so viele Kinder, Frauen und Männer auf der Flucht wie nie zuvor. Insgesamt waren es dem Flüchtlingswerk der Vereinten Nationen zufolge 65 Millionen Menschen. Während im Jahr 2005 durchschnittlich sechs Menschen pro Minute entwurzelt wurden, seien es heute 24 pro Minute – das sind statistisch zwei Menschen pro Atemzug, heißt es in dem UN-Bericht.