Zwei Millionen Katalanen stimmen trotz Verbots bei Befragung ab

Warteschlangen bei der Volksbefragung über eine Unabhängigkeit Kataloniens von Spanien: Trotz eines gerichtlichen Verbots haben mindestens zwei Millionen Menschen ihre Stimmen abgegeben. Das spanische Verfassungsgericht hatte die Befragung eigentlich untersagt. Madrid hatte aber angekündigt, sie unter der Bedingung zu tolerieren, dass die Regionalregierung sich nicht an der Organisation beteilige. Die Befragung war daher nicht bindend. Sie gilt aber als Gradmesser für die Stärke der Unabhängigkeitsbewegung.