Zwei Soldaten trotz Waffenruhe in Ostukraine getötet

Erstmals seit Tagen sind bei Verstößen gegen die Waffenruhe im Kriegsgebiet Donbass mindestens zwei ukrainische Regierungssoldaten getötet worden, zwei weitere wurden verletzt, ein Soldat wird vermisst. Die prorussischen Separatisten warfen der Armee ebenfalls Angriffe vor. Die Feuerpause gilt seit 1. September. Den Konfliktparteien zufolge ist die Lage seitdem stabiler geworden, doch beide Seiten berichten noch immer von vereinzeltem Beschuss.