Zwei Tote an Bahnübergang im Allgäu

Auf einem Bahnübergang im Allgäu ist an Silvester ein Auto von einem Zug erfasst worden. Die beiden jungen Männer, die in dem Wagen saßen, kamen dabei ums Leben. Die 30 Zugfahrgäste blieben unverletzt, der Zugführer erlitt einen Schock. Das teilten Polizei und Deutsche Bahn mit. Der Bahnübergang in Sontheim ist mit Andreaskreuz und Lichtzeichen gesichert. Möglicherweise hatte der Autofahrer das Blinklicht wegen der tiefstehenden Sonne nicht gesehen, wie die Polizei mitteilte.