Zwei Tote bei Absturz eines Bundespolizei-Hubschraubers

Beim Absturz eines Hubschraubers der Bundespolizei sind am Ortsrand von Bimöhlen in Schleswig-Holstein zwei Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen. Ein dritter Mann wurde schwer verletzt. An Bord des Hubschraubers befanden sich nur die drei Besatzungsmitglieder. Die Absturzursache ist noch unklar. Nach Informationen der «Kieler Nachrichten» soll der Pilot kurz zuvor noch einen Funkspruch abgesetzt haben, der aber nicht mehr verstanden wurde. Der Hubschrauber gehörte zur Fliegerstaffel Fuhlendorf in Schleswig-Holstein und war wohl auf einem Nacht-Übungsflug.