Zwei Tote bei Zusammenstößen nach Anti-Mubarak-Protesten in Kairo

Bei der Auflösung von Protesten sind in der ägyptischen Hauptstadt Kairo zwei Menschen ums Leben gekommen. Die Protestler hatten gegen die Einstellung eines Prozesses gegen Ex-Präsident Husni Mubarak demonstriert. Der Langzeitmachthaber war angeklagt, für den Tod von mehr als 800 Demonstranten bei Massenkundgebungen Anfang 2011 verantwortlich zu sein. Ägyptische Sicherheitskräfte hätten am Samstagabend Tränengas und Wasserwerfer gegen rund eintausend Gegner des früheren Staatschefs Mubarak eingesetzt.