Zwei Tote und Hunderte Verletzte bei Unruhen im Westjordanland

Bei heftigen Zusammenstößen mit der israelischen Armee sind im Westjordanland zwei Palästinenser getötet worden, darunter ein Zwölfjähriger. Der Junge sei an einer Schussverletzung in der Brust gestorben, teilte ein Krankenhaus mit. Ein weiterer 18-jähriger Palästinenser erlag in der Nacht einer Schussverletzung, die er nahe Tulkarem erlitten hatte. Auch heute dauerten die Unruhen an mehreren Brennpunkten an, Palästinenser bewarfen israelische Soldaten mit Steinen und Brandflaschen. Der neue Gewaltausbruch gilt als möglicher Beginn eines neuen Palästinenseraufstands.