Zwei von drei Deutschen sind vom Wahlkampf gelangweilt

Rund zwei Drittel der Deutschen sind kurz vor der Bundestagswahl am 22. September gelangweilt vom Wahlkampf. Bei einer Forsa-Umfrage für das Magazin «Stern» sagten 67 Prozent, sie fänden den Wahlkampf weniger oder überhaupt nicht interessant.

Zwei von drei Deutschen sind vom Wahlkampf gelangweilt
Arno Burgi Zwei von drei Deutschen sind vom Wahlkampf gelangweilt

Gerade einmal 3 Prozent antworteten, der Kampf der Parteien um Wählerstimmen sei «sehr interessant», jeder Vierte entschied sich für «interessant».

Mit den Themen im Wahlkampf war etwa die Hälfte der Befragten einverstanden. 48 Prozent fanden die Auswahl richtig. 46 Prozent meinten dagegen, die Wahlkampf-Themen hätten die Interessen der Menschen nicht getroffen.

Beinahe zwei Drittel (62 Prozent) hätten sich mehr Informationen von den Parteien gewünscht. Besonders unzufrieden mit der Informationspolitik waren demnach FDP-Wähler: 80 Prozent fühlten sich nach eigenen Angaben schlecht informiert. Für die repräsentative Umfrage hatte Forsa 1000 Bundesbürger befragt.