Zweijähriger verhungert - Urteil im Prozess gegen Mutter erwartet

Im Prozess gegen eine Mutter, die für den Tod ihres zweijährigen Sohnes verantwortlich sein soll, könnte heute ein Urteil fallen. Der 38-jährigen Frau werden vor dem Amtsgericht im nordrhein-westfälischen Medebach fahrlässige Tötung und fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen. Die neunfache Mutter soll ihre beiden jüngsten Kinder nicht ausreichend versorgt haben. Der Junge starb vor knapp zwei Jahren an einem leichten Infekt, weil er nur rund ein Drittel des für sein Alter normalen Gewichts hatte. Seine Schwester kam abgemagert und lebensgefährlich geschwächt in eine Klinik.