Zweite Tarifrunde für Klinikärzte - kein Abschluss erwartet

Die Tarifverhandlungen für die bundesweit rund 52 000 Ärzte an kommunalen Kliniken gehen heute in Düsseldorf in die zweite Runde. Ein Abschluss ist dabei nicht zu erwarten. Die Tarifpartner haben bereits eine weitere Verhandlungsrunde für den 3. und 4. Februar vereinbart. Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund verlangt 5,4 Prozent mehr Geld, weniger Wochenenddienste und eine bessere Bezahlung der Bereitschaftsdienste. Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeber beziffert das Kostenvolumen dieser Forderungen auf insgesamt rund neun Prozent und lehnt sie als unfinanzierbar ab.