Zweiter Ebola-Toter in den USA, Lufthansa baut Evakuierungs-Jet

In den USA ist ein Arzt an Ebola gestorben. Der 44-jährige erlag der Krankheit gestern in Nebraska, wie das Krankenhaus mitteilte. Der aus Sierra Leone stammende Martin Salia war nur zwei Tage vorher aus Westafrika ausgeflogen worden. Bei ihm war die Krankheit laut den Ärzten schon weit fortgeschritten. Die Lufthansa begann unterdessen ein Passagierflugzeug als fliegende Ebola-Station auszurüsten. Seit Montag wird der Airbus A 340 mit dem in Hamburg umgebaut, wie ein Lufthansa-Sprecher bestätigte.