Zweiter Vogelgrippefall in Niedersachsen - 18 Höfe gesperrt

In Niedersachsen hat sich der Verdacht eines zweiten Vogelgrippefalls bestätigt. Bei einem Entenmastbetrieb im Emsland sollen nun rund 10 000 Tiere getötet werden. Das teilte das Landwirtschaftsministerium in Hannover heute mit. Im Umkreis von drei Kilometern um den Hof wurden 18 weitere Geflügelbetriebe mit 170 000 Tieren gesperrt. Ein Aufatmen gibt es im Kreis Cloppenburg: Auf keinem der rund 60 Höfe im Umkreis des ersten niedersächsischen Vogelgrippefalls wurden Auffälligkeiten entdeckt.