Zwillingsstern ermöglicht Ausblick in Zukunft der Sonne

Ein neu entdeckter Zwillingsstern der Sonne zeigt nach Expertenmeinung die künftige Entwicklung unseres Sonnensystems an.

Ein internationales Astronomenteam unter brasilianischer Leitung hat mit dem Very Large Telescope (VLT) der Europäischen Südsternwarte Eso den bislang ältesten Zwilling der Sonne identifiziert.

Der auf der nordchilenischen Sternwarte Paranal beobachtete Stern HIP 102152 sei unserer Sonne wie ein eineiiger Zwilling ähnlich, aber mit einem Alter von schätzungsweise 8,2 Milliarden Jahren viel früher entstanden, teilte die Eso am Mittwoch mit. Dies ermögliche die Beobachtung eines viel späteren Stadiums der Entwicklung von Sternen des Typs unserer Sonne, die erst 4,6 Milliarden Jahre alt ist. Als erste Erkenntnis wurde bereits festgestellt, dass das Lithiumgehalt der Sterne mit dessen steigendem Alter abnimmt.

«Seit Jahrzehnten suchen Astronomen schon nach Zwillingssternen der Sonne, um unseren eigenen, lebensspendenden Stern besser zu verstehen», erklärte der Leiter der Forschergruppe, Jorge Melendez von der Universidade de São Paulo. Aus dem Vergleich mit der Sonne konnten die Astronomen auch entnehmen, dass zu dem 250 Lichtjahre entfernten Stern HIP 102152 im Sternbild des Steinbocks erdähnliche Gesteinsplaneten gehören könnten.