Zwölf Tote bei Anschlag auf Polizeizentrale im Norden Ägyptens

Bei einem Bombenanschlag auf die Zentrale der Polizei in der nordägyptischen Stadt Al-Mansura sind nach offiziellen Angaben zwölf Menschen ums Leben gekommen. In früheren Darstellungen hatten die Behörden noch von 14 Toten gesprochen. Ministerpräsident Hasem al-Beblawi kündigte an, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Die islamistische Muslimbruderschaft verurteilte den Anschlag. Bekannt hat sich zu dem Anschlag bisher niemand. Zuletzt hatte die Al-Kaida-nahe Terrorgruppe Ansar Beit al-Makdis mit Anschlägen auf Soldaten gedroht.