Zwölf verletzte Polizisten bei Ausschreitungen in Gelsenkirchen

In Gelsenkirchen wurden am Abend nach dem Fußball-Bundesligaspiel zwischen Schalke und Hertha zwölf Polizisten verletzt. Gelsenkirchens Oberbürgermeister Frank Baranowski hat die Ausschreitungen scharf verurteilt. Es sei nicht hinnehmbar, dass Einsatzkräfte der Polizei, die zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger sowie der friedlichen Fußballfans eingesetzt werden, brutal angegriffen würden, sagte der SPD-Politiker heute. Bei der Aufarbeitung des Geschehens würden Polizei, der Verein Schalke und die Stadt Gelsenkirchen an einem Strang ziehen, versprach Baranowski.