Zyklon schneidet indische Millionenstadt großenteils vom Stromnetz ab

Der Zyklon «Hudhud» hat viele Einwohner der indischen Millionenstadt Vishakapatnam für längere Zeit von der Stromversorgung abgeschnitten. Auch einen Tag nach seiner Ankunft an der indischen Küste waren die meisten Einwohner ohne Strom. Die Zahl der Toten stieg nach offiziellen Angaben auf acht. «Hudhud» war gestern mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 195 Kilometern pro Stunde auf die Küste im Südosten Indiens getroffen. Laut dem Sender NDTV sind sogar Statuen von Politikern von den Sockeln gefallen.