Neu eröffnet:

Namensgebung für Platz überrascht Bio-Händler

Die Wiedereröffnung des Biomarktes in der Friedländer Straße wurde gemeinsam mit vielen regionale Produzenten gefeiert. Dabei wurde auch ein Platz umbenannt.

Drei Männer ohne Plan ließen sich beim Schaukochen beobachten: MichaelKruse, Holger Gniffke und Silvio Witt.
Bärbel Gudat Drei Männer ohne Plan ließen sich beim Schaukochen beobachten: MichaelKruse, Holger Gniffke und Silvio Witt.

Unterhaltung und regionale Produkte, das wurde am verkaufsoffenen Sonntag auf der Friedländer Straße in Neubrandenburg geboten. Freunde von Biomarktbetreiber Michael Kruse hatten die Veranstaltungsfläche kurzerhand in den Place de la Kruse umbenannt.  Ein Grund für das große Fest: Nach dem Umbau ist der Biomarkt wieder eröffnet worden. Durch Einbeziehung des benachbarten ehemaligen Blumenladens wurde die Ladenfläche um etwa Drittel vergrößert, erläutert Michael Kruse. Der Eingang wurde verlegt. Der Markt ist jetzt  ebenerdig auch für Behinderte gut zu erreichen.

Zur Unterhaltung gab es passend zum Kleinkunst-Motto des verkaufsoffenen Sonntags Livemusik mit Henri Stabel. Anschließend wollten Silvio Witt, Holger Gniffke und Michael Kruse beweisen, dass drei Männer ohne Koch-erfahrung und ohne Plan ein schmackhaftes Essen zubereiten können. Die kleinen Kabbeleien und Kommentare der drei Köche sorgte bei den Zuschauern für Heiterkeit.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung