Polizei mahnt zur Achtsamkeit:

79-Jährige in Sparkasse bestohlen

In der Region sind wieder Trickbetrüger unterwegs. Sie machen reichlich Beute bei älteren Menschen.

Die Trickbetrüger lenken ihre Opfer ab und bringen deren Geld an sich.
Boris Zerwann Die Trickbetrüger lenken ihre Opfer ab und bringen deren Geld an sich.

In der Sparkasse am Altentreptower Markt herrscht am Tage eigentlich immer Publikumsverkehr. Trotzdem ist eine 79-jährige Frau dort am Dienstag gegen 12 Uhr Opfer eines Diebstahls geworden. Sie hatte sich am Automaten Geld geholt, nach Angaben der Polizei eine dreistellige Summe. Als sie die Karte schon wieder herausgezogen hatte, trat ein Mann mit wahrscheinlich südländischem Aussehen neben sie und legte ihr, ohne etwas zu sagen, einen Zettel vor - genau über den Geldausgabeschacht. Sie habe den Mann weggeschubst und gefragt, was er von ihr wolle. Daraufhin habe er seinen Zettel wieder weggenommen und sei verschwunden - und mit ihm das Geld, schildern die Beamten.

„Die Leute sollen aufpassen“, mahnt Polizeihauptkommissar Henry Wendel von der Altentreptower Polizeistation. Und er bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich unter Telefon 03961 25780, 2578217 oder 2578218 zu melden.

Einen Trickdiebstahl hat es auch am Dienstagvormittag in Waren gegeben. Dort wurde ein 75-Jähriger, kurz nachdem er mehrere hundert Euro von der Sparkasse abgeholt hatte, vor der Filiale von einem südländisch aussehenden Paar gefragt, ob er ihnen Geldstücke wechseln könnte. Eine der Personen lenkte ihn ab, während er in seinem Portemonnaie nachsah. Wenig später bemerkte der Mann, dass fast der gesamte abgehobene Betrag entwendet worden war.

Vor einigen Wochen gab es Trickdienstähle mit ähnlicher Vorgehensweise im Bereich Neustrelitz. Auch dort wurden vorwiegend ältere Personen angesprochen, nachdem sie auf einer Bank Geld abgehoben hatten.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung