Ist der kleine Piks notwendig?:

Ärzte empfehlen Grippe-Impfung

Im Herbst flattern nicht nur Blätter von bunten Bäume, sondern auch Grippeviren durch die Luft. Kann man sich dagegen wappnen?

Ärzte raten in dieser Jahreszeit zum Impfen.
Ingmar Nehls Ärzte raten in dieser Jahreszeit zum Impfen.

Im Herbst flattern nicht nur Blätter von bunten Bäume, sondern auch Grippeviren durch die Luft. Während der kalten Jahreszeit steigt die Gefahr, an einer Influenza zu erkranken. Krankenkassen und Ärzte empfehlen daher jetzt eine Schutz-Impfung. "Da sich Grippeviren ständig ändern, sollte man sich jedes Jahr möglichst im Herbst impfen lassen", sagt Joachim Stumpf von der AOK. Auch Dr. Ramona Berthold vom Gesundheitsamt Neubrandenburg und Kinderärztin Dr. Monika Furth empfehlen den Schutz.

Zwar sind Impfungen generell freiwillig. Besonders gefährdete Personen wie Schwangere, ältere oder chronisch kranke Menschen setzen sich aber erheblichen Risiken aus, wenn sie sich nicht impfen lassen. Für sie ist die Impfung in jedem Fall kostenlos - aber auch andere Patienten sollten an den kleinen Piks denken.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung