:

An der Poststraße hat’s sich jetzt ausgeparkt

Ob Arzttermin oder Einkauf – der Parkplatz an der Poststraße wurde von vielen Leuten rege genutzt. Das ist vorbei.

Hinter Gittern: Gestern Morgen wurden die Autos auf dem Parkplatz in der Poststraße eingehaust. Raus ging‘s noch, aber nicht mehr rein. Foto: A. Brauns
Hinter Gittern: Gestern Morgen wurden die Autos auf dem Parkplatz in der Poststraße eingehaust. Raus ging‘s noch, aber nicht mehr rein. Foto: A. Brauns

Der Parkplatz  an der Ecke Poststraße/Stargarder Straße ist jetzt gesperrt. Mitarbeiter einer Baufirma bauten am Montag einen Bauzaun um die restlichen, immer noch mehr als 40 Stellplätze auf dem Parkplatz auf, um die geparkten Autos einzuhausen. Raus konnte man natürlich noch, rein nicht mehr.

Friedrich Steinberg vom Ingenieur- und Architekturbüro ISS, das mit den Planungen für den Hotel-Neubau beauftragt ist, bestätigt, dass die Parkplätze jetzt vollständig wegfallen. Die archäologischen Ausgrabungsarbeiten werden in nächster Zeit bis an die Stargarder Straße heran ausgeweitet, wenn die Oberfläche entsiegelt ist. Eine Information für die Öffentlichkeit habe es vorab nicht gegeben, so Steinberg, aber einen Vor-Ort-Termin mit der Rathaus-Spitze, bei dem der Zeitplan besprochen wurde und man sich einigte, erst nach dem Viertorefest abzusperren.

Autofahrer, die sich gern im Vogelviertel einen Platz für ihr Gefährt suchen und über die Fußgängerbrücke in die Stadt gehen, haben nun ebenfalls weniger Auswahl. Der kleine Parkplatz in der Verlängerung der Fasanenstraße direkt neben dem ehemaligen „Prellbock“ ist seit dem 25. August gesperrt – wohl wegen des Umbaus rund um den Bahnhof.