Rohr-Bruch:

Arbeitsagentur steht unter Wasser

Ein Wasserrohrbruch hat die Arbeitsagentur in Neubrandenburg lahmgelegt. Doch die Schließung soll nur kurz andauern.

Im Eingangsbereich steht alles unter Wasser.
Nicole Krause Im Eingangsbereich steht alles unter Wasser.

Wie Agentursprecherin Nicole Krause am Donnerstagmorgen sagte, muss die komplette Agentur samt Jobcenter Mecklenburgische Seenplatte-Süd geschlossen bleiben. Das Wasser sei in der Nacht stundenlang aus einem Sanitärraum in der zweiten Etage bis ins Erdgeschoss gelaufen. Es seien Deckenplatten und Lampen von den Decken gefallen oder hingen instabil in der Konstruktion. „Wir können keine Sicherheit garantieren.“

Am Freitag soll wieder geöffnet sein. Kunden könnten bisher noch auf Telefon und Internet ausweichen. Wer am letzten Tag des Monats arbeitslos werde, solle die Arbeitslosmeldung möglichst einen Tag später nachholen. Die Arbeitsagentur betreut rund 19 000 Arbeitslose an der Seenplatte.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (1)

Jetzt aber liebe Mitarbeiter, schön mal aufwischen und alles ordentlich machen, auch die Privatbildchen neu sortieren. Sicher habt ihr schnell ien paar H4 Empfänger dafür akurriert. Jetzt seht ihr mal wie es ist, wenn einem das Wasser bis zum Hals steht ....