Baumfällungen geplant:

Auf Birken wartet die Axt

Bald wird vor in der Brodaer Straße 17-23 kein Baum mehr stehen. Die Fällung einer Pappel war nur der Vorbote.

Die Pappel in der Brodaer Straße musste nach einem Unwetter gefällt werden. Die Birkenreihe dahinter wird planmäßig in zwei Jahren fallen. Ihre Wurzeln beschädigen eine Fernwärmeleitung. 
Andreas Segeth Die Pappel in der Brodaer Straße musste nach einem Unwetter gefällt werden. Die Birkenreihe dahinter wird planmäßig in zwei Jahren fallen. Ihre Wurzeln beschädigen eine Fernwärmeleitung. 

Baumfällungen in Neubrandenburg sind ein sehr sensibles Thema. Die Viertorestädter wachen mit Argusaugen über ihr kostbares Grün. So auch jetzt in der Brodaer Straße im Wohngebiet Am Oberbach. Christine Jenning wohnt hier seit 17 Jahren. Nun sei ihr zu Ohren gekommen, dass die Birkenreihe vor der Brodaer Straße 17-23 gefällt werden soll. Das wäre sehr ärgerlich. Wie könne man nur auf so eine Idee kommen, fragt sie. Erst vor gut zwei Wochen habe die Neuwoges eine Pappel komplett absägen lassen. Kein Wunder: Nachdem ihr zuvor bei einem Baumschnitt die halbe Krone abgenommen wurde und sie damit „regelrecht deformiert“ worden sei, habe sie sich beim Unwetter am 7. Juli so sehr verbogen wie noch nie, sagt Christine Jenning.

Pappel in gefährlicher Schieflage

Teilweise bestätigt das der Vermieter, die Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft (Neuwoges). Die Pappel sei tatsächlich auf ihr Verlangen hin gefällt worden. Allerdings sei sie zuvor nicht „deformiert“ worden. Vielmehr habe im Juli 2013 ein Fachunternehmen im Auftrag der Neuwoges einen so genannten Lichtraumprofilschnitt für einen anliegenden Balkon und den Gehweg vorgenommen, erklärt Neuwoges-Geschäftsführer Frank Benischke. Beim Sturm am 7. und 8. Juli dann habe die Pappel eine gefährliche Schieflage bekommen, sogar der Wurzelteller habe sich sichtbar vom Boden gelöst. Es habe akuter Handlungsbedarf bestanden.

Wurzeln bis zum Kanal

Und es werden noch mehr Bäume fallen: Die Stadtwerke bestätigen die Befürchtung von Christine Jenning hinsichtlich der Birkenreihe. Wie Neu.sw-Mitarbeiterin Susanne Bolze mitteilt, werden die Stadtwerke im Jahr 2016 den Fernwärmekanal in der Grünanlage vor den Wohnhäusern sanieren. Die Wurzeln der Birken seien teilweise schon bis in den Kanal vorgedrungen und führen dazu, dass dieser undicht wird. Deshalb werden die Bäume gefällt.

Das neue iPad Pro mit Nordkurier digital: Hier geht's zum Angebot!