Andrang in der Försterei:

Auf Jagd nach dem wichtigsten Baum des Jahres

Ob Nordmanntanne oder Blaufichte -  viele Neubrandenburger wollen frisch geschlagene Ware zum Fest. Nebenbei blickt der Revierförster auf ein gutes Jahr zurück: Neuendorfer Buchenstammholz ist auch in China und Indien gefragt.

Das Ehepaar Schürgut aus Neubrandenburg findet den Weihnachtsbaumkauf draußen am Wald so stimmungsvoll, dass es gern auch ein Erinnerungsfoto mit Förster Thorsten Loop mitnehmen möchte.
Hartmut Nieswandt Das Ehepaar Schürgut aus Neubrandenburg findet den Weihnachtsbaumkauf draußen am Wald so stimmungsvoll, dass es gern auch ein Erinnerungsfoto mit Förster Thorsten Loop mitnehmen möchte.

Aus frischem Grün soll eine schwarze Null werden: Mit rund 1000 Nordmanntannen, Blaufichten und Fichten lockte das Forstrevier Neuendorf vorweihnachtlich Gestimmte an. Die kamen vor allem aus Neubrandenburg zum Forsthaus Neu Meiershof bei Neu Rhäse zum Weihnachtsbaumverkauf.

Das Verkaufswochenende ist auch für die Forstleute um Revierförster Thorsten Loop ein besonderes Erlebnis. „Im Arbeitsalltag sind für uns Waldpflege und Holzvermarktung das Wichtigste. Wir haben gute Erlöse zum Beispiel mit Buchen­stammholz erzielt, das nach China und Indien geht“, blickt Loop zurück. Buche ist mit rund 60 Prozent des Bestands wichtigste Baumart. Sehr gute Preise gab es auch für Eiche.

Insgesamt gehören zum Revier etwa 2000 Hektar, die Hälfte davon ist Landeswald. Die andere Hälfte gehört Privatleuten oder Kommunen. Pro Jahr wachsen hier etwa 10 000 Festmeter nach, geschlagen werden nur 6000. So werden Vorräte geschaffen. Deutschland ist nach dem riesigen Russland vorratsreichstes Holzland Europas – noch vor Schweden, ergänzt der Förster.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (1)

Bis eine Buche Hiebsreife erreicht vergehen wohl mindestens drei Förstergenerationen. Was die Vorgänger von Hr. Loop wohl denken würden, wenn sie wüssten, daß diese Arbeit für China geleistet wurde? Wahrscheinlich im Grabe umdrehen. Mit dem Verkauf ins Ausland ist auch die Wertschöpfungskette in Deutschland aufgehoben. Schnelles Geld für klamme Kassen. Hier fehlt der Weitblick.