Protest gegen MVgida:

Aufruf zu Gesprächen an Marienkirche

Die Stadtpräsidentin bittet am Montag Abend zu einem Meinungsaustausch in die Stadt. Der Zeitpunkt ist nicht ganz zufällig gewählt.

Die Anti-Islam-Bewegung Mvgida (Mecklenburg-Vorpommern gegen die Islamisierung des Abendlandes) ruft mit ihren Abendspaziergängen auch immer Gegendemonstrationen - wie hier in Schwerin - auf den Plan. Auch in Neubrandenburg wird zum Protest gegen die asylkritische Vereinigung aufgerufen.
Jens Büttner Die Anti-Islam-Bewegung Mvgida (Mecklenburg-Vorpommern gegen die Islamisierung des Abendlandes) ruft mit ihren Abendspaziergängen auch immer Gegendemonstrationen - wie hier in Schwerin - auf den Plan. Auch in Neubrandenburg wird zum Protest gegen die asylkritische Vereinigung aufgerufen.

Neue und alteingesessene Neubrandenburger sollen auf dem Platz an der Marienkirche am Montag ab 18 Uhr miteinander ins Gespräch kommen. Die Idee dazu hatte Stadtpräsidentin Irina Parlow. Die Kommunalpolitikerin von den Linken begründete am Freitag ihren Aufruf: „Das Schicksal der Flüchtlinge macht viele von uns betroffen, einigen von uns bereitet die große Zahl von Neubürgern aber Sorgen und zum Teil auch Angst. Wir sind fest überzeugt, dass viele Fragen im Zusammenhang unseres Zusammenlebens geklärt werden, wenn wir uns offen begegnen“.

Der Zeitpunkt für Parlows Initiative ist nicht ganz zufällig gewählt. Für Montag Abend hat die asylkritische MVgida-Bewegung erneut einen „Abendspaziergang“ durch Neubrandenburg angekündigt – den dritten seit Oktober. Der unter maßgeblicher Mitwirkung der rechtsextremen NPD organisierte Marsch startet am Montag im Vogelviertel und soll über die Kranichstraße in die Ihlenfelder Vorstadt führen. Autofahrer müssen am Montag Abend mit Verkehrseinschränkungen rechnen, auch die Stadtwerke kündigten Unregelmäßigkeiten im Busverkehr wegen der Demonstration an.

In der St. Johannis-Kirche bittet Pfarrer Ralf von Samson am Montag ab 17.30 Uhr zu einem Friedensgebet.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (9)

Ich bin nun irgendwie irregeleitet. Sie beschreiben die MVgida einmal als Asylkritisch dann als antiislamisch und dass der friedvolle Abendspaziergang von massgeblich von der rechtsextremen NPD organisiert sei. Kritisch zu sein wuerde jedem Buerger gut zu Gesichte stehen, das waere so manches anders im Lande. Dass wir uns gegenUeberfremdung und Unterdrueckung der abendlaendisch christlichen Kultur und unserer gleichberechtigen freiheitlichen Kultur friedlich wenden ist unser Recht und unsere Pflicht. Dass hier die NPD massgeblich beteiligt sei, ist mir fremd. Uebrigens:Beim letzten Spaziergang wurden Freunde der linken Szene vrrg. festgenommen, keine PEGIDA oder NPD Leute . Warum wohl ?

%Vielleicht mal ein paar Zahlen: Katholisch 29,9 %, Evangelisch 28,9% Konfessionsfrei 34% und Muslim 2,6% der Bevölkerung. In MV sind 60% nicht kirchlich gebunden. Schon bei diesen Zahlen kann von einer abendländischen christlichen Kultur nicht die Rede sein. Das sowohl Pegida, AFD, NPD und weiteres Anhänger Pack nichts weiter als Nazis sind, dürfte mittlerweile jeden klar denkenden Menschen bewusst sein. Aber leider muss der Staat für dieses Pack am Montag wieder Steuergelder ausgeben. P.S. Den Begriff Pack habe ich nur übernommen er ist aber passend. Danke SPD

Lieber MARCONBMV Ich muss ja nicht glaeubig sein um mich zur christlich abendlaendischen Kultur zu bekennen,aber ich tue das weil wir uns diese in Jahrhunderten errungen haben. Auch ich als 70jaehriger DGB ler Ex SPDler und Arbeiter aus dem Westen habe dazu beigetragen, dass du mich und gleiche als "Pack" bezeichnest. Pack passt auf jeden Fall besser zu deinen linksfaschistischen Freunden und zu Gabriel. Die einen randalieren permanent gegen friedliche Demos,verletzen Polizisten u.zerstoeren Eigentum unbeteiligter Buerger. Wie jetzt wieder in Leipzig ! Der andere (nicht alleine) verscherbelt fuer Mrd.€ Waffen an Tyrannenstaaten damit diese auf Bundeswehrsoldaten die dorthin widerrechtlich geschickt wurden, schiessen koennen. Ich und meine Familie moechten unsere Freiheiten im politischen sozialen u. gesellschaftlichen Zusammenhang bewahrt wissen und nicht durch succsesive Unterwanderung und subkulturelle Indoktrination u.Glaubensforderungen absolut kulturfremder Menschen beseitigt wissen. Danke SPD ? Vielleicht Gabriel schau mal die aktuellen Umfragewerte an ! Noch zum Schluss, ich komme daher, wo wir seit 1960 Multikulti leben und sehr gute Kontakte privat wie am Arbeitsplatz hatten aber was uns jetzt ueberrollt mit masslosen Forderungen und mittelalterlichen Weltanschuungen geht zu weit. Geh mal nach Ludwigshafen/Mannheim nach Offenbach oder in versch. Bezirke in Berlin u. anderswo da werden deine Rechenkuenste von 2.6% wohl falsch sein. Ghettos.Parallelgesellschaften und eben Zustaende wie im Orient. Das wollen wir nicht. So und damit ist fuer mich Schluss, vielleicht sehen wir uns ja am Montag...aber nicht randalieren...gell !

Vorweg ich habe weder links noch rechts faschistische Freunde. Ich trete für eine offene Gesellschaft ein die die Grundrechte der Menschen anerkennt. Und dazu zählt für mich auch Flüchtlinge aufzunehmen. Und wer zusammen mit PEGIDA, AFD usw. läuft muss sich zu den rechten zählen. Ich werde am Montag an der Marienkirche sein um zu zeigen das auch eine andere Form des Dialogs möglich ist. Es muss aber jeden Menschen der auf der Flucht befindet sei es wegen Krieg, Religion usw. geholfen werden. Das bedeutet ja noch nicht das sie für immer bleiben dürfen. Sie sind nicht verantwortlich für die Situation in ihrem Land. Das Blut klebt ganz allein an den USA. Dort wo sich Ghettos bilden muss die Polizei vor Ort sein und einschreiten. Das ist letztendlich ihre Aufgabe und dafür muss der Staat und das Land die Gelder vorhalten.

PEGIDA,AFD usw. zählen zu den Rechten??? Dann wundere ich mich das Teenager, Paare, Rentner, Kranke usw. bei diesen Demos dabei sind. Harter Tobag den Sie da ablassen. Es würden viel mehr dabei sein, wenn sie keine Angst hätten (vor Arbeitslosigkeit) oder krank bzw. zu alt wären. Und Ihr - die "Gegner" kennt nur Beleidigungen und Trillerpfeifen, neuerdings auch Böller auf Menschen schmeißen. Pfui dazu!! Ja wer keine richtigen Argumente mehr hat, der wird kriminell anstatt persönlich in Konsens zugehen. Auch Friedensgebete helfen nicht mehr, der Krieg läuft.... Hören Sie sich mal um in Neubrandenburg und fragen mal die richtigen Leute (Rentner, Jugend, Mittelständler, Aufstocker) was die von unserer Politik und dem "Sozialstaat" halten . Das sind Diejenigen die ihre Erfahrungen gemacht haben und weiter machen müssen, aber nicht die Positiven wie es die Asylanten - hier auch - trifft (die alles bekommen was sie wollen und sich alles erlauben, was Straftaten sind!). Asylant=VIP Status Deutsche Bevölkerung=letzter Abschaum und Sklave

Ist man neuerdings mit ner Immunität gegen braunes Gedankengut gesegnet wenn man Teenanger, ein Päärchen, Renter oder Kranken (was für ne Krankheit...Schnupfen?) ist? Bilden sie sich sein die Rechten in Deutschland sind ausnahmslos Männer mit Glatze, Bomberjacke und Springerstiefeln? Asylbewerber kommen alles was sie wollen? Beispiele?

Es ist immer leicht Behauptungen aufzustellen. Wie einige hier beim Kommentar oder auf FB "Deutschland deckt auf ", wo es bei einer näheren Prüfung natürlich nicht Stand hält. Das schlimme daran ist die meisten Leute lesen das und halten das für wahr. Leider auch in meinem Bekanntenkreis. Wer Argumente zur Flüchtlingskrise austauschen will kann es auch in der Bürgerfragestunde zur Stadtvertretung. Mit Nazis, dazu zählen AFD,NPD und das Pack der PEGIDA, zu laufen ist für demokratisch denkende Menschen ein Ding der Unmöglichkeit. Und Friedensgebete sind Notwendig, das ist christliche abendländische Kultur.

Kritik ist in unserer pluralistischen und demokratischen Gesellschaft nicht nur möglich, sondern auch zwingend nötig für den gesellschaftlichen Diskurs. Dabei sollten die „normalen“, tatsächlich besorgten Bürger, deren Sorgen man ernst nehmen muss, aber aufpassen, hinter wessen Fähnchen sie hinterher laufen. Es ist eine Tatsache, dass hinter den MVgida-Demonstrationen Anmelder aus dem rechtsextremistischen Lager stecken. Diese lachen sich seit Wochen ins Fäustchen – was Besseres als die Flüchtlingskrise hätte ihnen gar nicht passieren können, denn viele Menschen nehmen leider Halbwahrheiten zum Flüchtlingsthema aus halbseidenen Internetquellen für bare Münze. Anders sind solche absurden Äußerungen wie „Asylant=VIP Status Deutsche Bevölkerung=letzter Abaschaum und Sklave“ von „Heimatnord“ nicht zu erklären. Ein Beispiel: Erst vor zwei Wochen versuchte MVgida Hass auf Flüchtlinge zu verbreiten, als man auf der MVgida-Facebook-Seite einen amtlichen Bescheid veröffentlichte, der angeblich einem einzigen Flüchtling 1004,50 Euro als monatliche Zuwendung zugestand. Das ist natürlich Quatsch. Der Nordkurier versucht stets, solchen immer wieder aufflackernden Gerüchten mit Tatsachen entgegenzutreten – unter anderem auch mit der Veröffentlichung der konkreten Bezüge von Asylbewerbern, die unter dem deutschen Hartz-IV-Satz liegen. So auch in diesem konkreten Fall: Die 1000 Euro waren natürlich für eine vierköpfige Familie gedacht. Das hat MVgida wohlwissentlich verschwiegen – so schürt man ganz bewusst Hass und Vorurteile. Andreas Segeth, Nordkurier

Ja ihre Aussage ist zum Teil richtig.Aber man stelle sich diese Situation mal umgekehrt vor.Europäer fliehen in muslimische Länder.Dort verlangen wir eine Krankenversicherungen den zuzug unserer Familie..Unterkunft...und nicht zu vergessen die Ausführung unserer Religion plus den Bau von Kirchen...ein Taschengeld aufHartz 4 Niveau...wie weit würde deren Willkommenskultur sein.