Ausgebüxte Tiere auf der Straße:

Auto fährt in Rinderherde

Sich plötzlich Kühen gegenübersehen, das möchte nicht jeder. Schon gar nicht auf der Straße.

      
lassedesignen - Fotolia.com       

Das war sicher ein riesiger Schrecken, der da einem Autofahrer am späten Mittwochnachmittag durch die Glieder gefahren ist. Laut Polizei war der 27-Jährige gegen 17 Uhr zwischen Bresewitz und Dishley unterwegs. Plötzlich habe nach einer Kurve eine Rinderherde auf der Fahrbahn gestanden. Das sei so unvermittelt gewesen, dass er nicht mehr rechtzeitig anhalten konnte. Er stieß mit zwei Rindern, einer Kuh und einem Kälbchen, zusammen. Der Autofahrer blieb unverletzt. Am Fahrzeug entstand der Polizei zufolge wirtschaftlicher Totalschaden.

Das Kälbchen konnte verletzt geborgen werden. Die Kuh musste auf Grund ihrer schweren Verletzungen getötet werden. Nach der Kollision suchte die ausgebüxte Rinderherde das Weite und stob in alle Richtungen. Nach vier Tieren musste lange gesucht werden, so eine Sprecherin. 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung