:

Autofahrer macht Abflug auf den Acker

Auf der B 104 zwischen Gädebehn und Kleeth ist in der Nacht zum Montag ein 30-Jähriger bei einem Unfall schwer verletzt worden. Der Mann bescherte Polizei und Feuerwehr noch zusätzliche Arbeit.

Das Unfallfahrzeug kam kopfüber auf dem Acker zu liegen.
Fabian Henke Das Unfallfahrzeug kam kopfüber auf dem Acker zu liegen.

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 104 zwischen Gädebehn und Bahnhof Kleeth ist in der Nacht zum Montag ein Mann schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei kam der 30-Jährige mit seinem Wagen nach einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der Leitplanke auf der rechten und dann mit der Begrenzung auf der linken Fahrbahnseite. Anschließend streifte der Pkw noch einen Straßenbaum auf der rechten Fahrbahnseite und kam dann auf dem angrenzenden Acker auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Der Fahrzeugführer musste von den Rettungskräften aus dem Fahrzeug geborgen, hieß es. Er erlitt schwere Verletzungen und wurde zur weiteren Behandlung ins Klinikum Neubrandenburg transportiert. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 4000 Euro.

Alkohol im Fahrer und Auto gefunden

Die eingesetzten Beamten stellten nach Mitteilung der Polizei Alkoholgeruch in der Atemluft des Fahrers fest. Der verletzte Mann, der ansprechbar war, behauptete daraufhin, er sei nicht gefahren. Polizei und Feuerwehr suchten die Umgebung nach einer möglichen zweiten Person ab, allerdings ohne Erfolg.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest beim Fahrer ergab einen Wert von 1,19 Promille. Es wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet, der Führerschein wurde sichergestellt. Im Fahrzeug selbst wurden zahlreiche alkoholische Getränke gefunden.