Für den Nachwuchs:

Babywald auf 444 Bäume gewachsen

Viele Eltern wollen ein Symbol für ihr heranwachsendes Kind setzen. Was kann da passender sein als ein Baum?

Kleine und große Baumpflanzer rückten mit Spaten und Schaufeln an, um bei der Pflanzung mit anzupacken. Mit den neuen Bäumen ist der Wald auf 444 Bäume angewachsen.
Ingmar Nehls Kleine und große Baumpflanzer rückten mit Spaten und Schaufeln an, um bei der Pflanzung mit anzupacken. Mit den neuen Bäumen ist der Wald auf 444 Bäume angewachsen.

Darvin kann froh sein, dass sich einsame Herzen über das Internet verabreden können, denn so haben sich seine Eltern im März 2011 kennengelernt. Im Juli 2012 haben Ninel und Nils Krüger geheiratet und im August dieses Jahres kam Darvin zur Welt. Keine leichte Geburt. 72 Stunden verbrachte Mama Ninel im Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum. „Er hat sich Zeit gelassen“, sagt Ninel Krüger, die bei der Polizei arbeitet. Beim Spaziergehen sind sie oft am Babywald gleich neben dem Klinikum vorbei gekommen und fanden die Idee hübsch. „Der Baum wächst ein Leben lang“, sagt Papa Nils Krüger.

Die kleine Familie hat sich für das mittlerweile 9. Pflanzfest einen Bergahorn ausgesucht. Zur Auswahl standen auch Winterlinde und Rotbuche, die beliebteste Baumart.42 Bäumchen sind jetzt dazu gekommen, damit wächst der Babywald auf 444 Bäume.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung