Parksorgen im Kulturpark:

Bei voller Hütte wird’s eng

Schön für Neubrandenburg, wenn Gäste von sonstwo in die Stadt kommen, weil hier was los ist. Zum Beispiel zum Hirschhausen-Abend im Jahnsportforum. Nur mit dem Parken vor der Tür ist es schwierig.

Normalerweise ist reichlich Platz zum Parken zwischen Jahnsportforum und Stadthalle. Aber wenn das Forum ausverkauft ist, finden nur die Schnellsten eine Lücke.
A. Brauns Normalerweise ist reichlich Platz zum Parken zwischen Jahnsportforum und Stadthalle. Aber wenn das Forum ausverkauft ist, finden nur die Schnellsten eine Lücke.

Eckart von Hirschhausen war gerade da, Roland Kaiser kommt demnächst. Fernsehkoch Steffen Henssler, die Band Santiano und die Volksmusik-Stars Kastelruther Spatzen stehen ebenfalls auf der Veranstaltungsliste 2015 und sollen das Jahnsportforum füllen.

Neubrandenburg ist längst eine gute Adresse für Stars der Musik- und Comedy-Szene geworden. Wer viele Gäste anlocken will, braucht aber auch genügend Parkplätze. Die im Kulturpark reichen jedenfalls nicht, wenn das Jahnsportforum ausverkauft ist. Das hat sich beim erfolgreichen Hirschhausen-Abend vor wenigen Tagen wieder mal gezeigt. Denn auf der Suche nach Parkpklätzen fuhren viele Besucher in den Kulturpark, reihten sich in eine lange Blechschlange ein und mussten am anderen Ende wieder rausfahren und nach alternativen Stellplätzen Ausschau halten.

Die Stadt kennt den Parkplatzmangel

Dadurch kamen zahlreiche Gäste nicht pünktlich ins Veranstaltungshaus. Aber „die kleine Verzögerung am Beginn der Show liegt unsererseits noch absolut im Rahmen“, so Thomas Kirch von der Agentur d2m berlin, die den Moderator und Kabarettisten in die Viertorestadt geholt hatte. Auch beim Veranstaltungszentrum (VZN), das das Jahnsportforum vermietet, will man nicht von chaotischen Zuständen reden.

Das Verkehrsaufkommen habe der Zahl von 3500 Gästen entsprochen, so Geschäftsführerin Barbara Schimberg. „Bei der Parkplatzsituation am Jahnsportforum, wie sie auch so in ganz Deutschland vorzufinden ist, können nicht alle Besucher direkt „vor der Tür“ parken und sollten sich im Vorfeld erkundigen, wo für sie die besten Parkmöglichkeiten bestehen“, meint sie. Die Besucher seien jedenfalls begeistert gewesen, Dr. Eckart von Hirschhausen und das ganze Team ebenfalls, so die Geschäftsführerin.

Bei der Stadt hatte man aber schon geahnt, dass es eng werden würde. Mitarbeiter der Verwaltung hätten den Verkehr an dem Abend beobachtet, sagt Pressesprecherin Doreen Duchow auf Nachfrage. „Wir werden das gemeinsam mit dem VZN in der nächsten Woche auswerten, um Lösungen zu finden“, kündigt sie an. Nähere Angaben wolle man vorher nicht machen, aber „es läuft noch nicht so, wie es sollte“, räumt sie ein.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (1)

Die lieben Besucher können auch mal den Arsch bewegen und die Parkplätze in der Umgebung nutzen. Vielleicht kann man ja ein Parkplatz Shuttel Bus einrichten. Ein kleiner Spaziergang ist immer noch besser.