Dreiste Diebe schlagen erneut zu:

Beim zweiten Mal kennen Einbrecher keine Gnade

Das ist dreist. Erneut sind Einbrecher mit massiver Gewalt in die Gemeinderäume der Burg Stargarder Kirche eingestiegen. Diesmal verließen sie das Haus nicht ohne Beute.

Erneut haben sich dreiste Diebe Zutritt in das Gemeindebüro der Burg Stargarder Kirchengemeinde verschafft. Diesmal ließen sie den Tresor mitgehen.
Anett Seidel Erneut haben sich dreiste Diebe Zutritt in das Gemeindebüro der Burg Stargarder Kirchengemeinde verschafft. Diesmal ließen sie den Tresor mitgehen.

Das dürfte den Mitarbeitern der Kirchengemeinde die Sprache verschlagen haben. Zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit haben Einbrecher ihre Räume heimgesucht. Erneut haben sich die Kriminellen mit massiver Gewalt Zugang verschafft. Beim ersten Mal mussten sie ohne Beute wieder abziehen. Diesmal aber nicht.

Auf den riesigen Tresor, vermutlich 400 bis 500 Kilogramm schwer, hatten es die Diebe abgesehen. Das schwere Teil ist jetzt geklaut. Wie den Eindringlingen das gelungen ist, darüber lässt sich nur spekulieren. Ob sie eine Sackkarre hatten oder mit viel Kraft zugepackt haben, ist noch unklar.

Bereits bei dem ersten Einbruch Anfang vergangener Woche hatten die Einbrecher sich an dem Tresor zu schaffen gemacht, ihn verrückt und versucht zu öffnen. Ob sie dabei nur die Lage für den zweiten Einbruch sondierten, steht nicht fest. Wie es seitens der Polizei heißt, sei das nicht auszuschließen und werde derzeit geprüft. Über den Inhalt des Tresors gibt die Polizei keine Auskunft.

Jetzt geht die Polizei davon aus, dass der Tresor von den Eindringlingen irgendwo mit Gewalt geöffnet wird und dann möglicherweise irgendwo im Straßengraben oder in einem Gewässer landet. Die Ordnungshüter suchen deshalb nicht nur Zeugen, die in der Nacht vom Sonntag zum Montag Fahrzeuge, Personen oder andere Auffälligkeiten beobachtet haben. Auch der hölzerne Tresor wird gesucht. Wer den hübschen Sicherheitsschrank gesehen hat, wird gebeten, sich bei der Neubrandenburger oder der Friedländer Polizei zu melden. Möglich ist dies unter der Telefonnummer 0395 55822224 oder unter der 039601 3000. Auch die Internetseite www.polizei.mvnet.de kann genutzt werden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung