:

Bisher wenig neue Jobs im Angebot

Altentreptow.Der lange Winter lässt auch die Nachfrage nach Arbeitskräften auf dem Arbeitsmarkt langsamer wachsen. Insgesamt ist die Arbeitslosenquote im ...

Altentreptow.Der lange Winter lässt auch die Nachfrage nach Arbeitskräften auf dem Arbeitsmarkt langsamer wachsen. Insgesamt ist die Arbeitslosenquote im Bereich Altentreptow im April gegenüber dem Vormonat zwar von 16,7 auf 16,0 Prozent gesunken – im April 2012 lag sie bei 16,3. Aber „nur“ 156 Männer und Frauen konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden und tatsächlich eine Erwerbstätigkeit aufnehmen. Das sind weniger als im März und auch weniger als im Vorjahresmonat. „Die Unternehmen halten zum einen mehr Fachkräfte und sind zum anderen noch zurückhaltender bei der Nachfrage nach neuen. Viele fangen erst Anfang oder Mitte Mai wieder an“, sagt Ronny Steeger, Sprecher der Arbeitsagentur Neubrandenburg, mit Blick auf das Gastgewerbe Und so mancher kleiner Betrieb überlege sich angesichts von drei Feiertagen im Mai auch, ob er nicht erst ab Juni wieder neu einstelle, denkt er.
Das zeige sich auch am deutlichen Rückgang bei den offenen Stellen. Im abgelaufenen Monat wurden 21 freie Jobs weniger neu angeboten als im April 2012. Trotzdem waren Hotels und Gaststätten, Handel, der Baubereich, das Gesundheits- und Sozialwesen „die Treiber“ auf dem Arbeitsmarkt. Fachkräfte, die überwiegend bei den Arbeitsagenturen geführt werden, profitieren davon stärker, so Steeger. Den Rückgang bei den Hartz-IV-Empfängern machen vor allem Ältere aus, die oft schon länger ohne Job und jetzt in Rente gegangen sind, erklärt er. So wurden im Bereich Altentreptow im April 144 Empfänger von Arbeitslosengeld II weniger registriert als vor einem Jahr.
Insgesamt beträgt die Zahl der Arbeitslosen in der Region jetzt 1442, das sind 67 weniger als im März und auch 67 weniger als vor einem Jahr. In den nächsten Monaten erwarte man weiter zurückgehende Arbeitslosenzahlen, so Steeger.ab