Sky ändert Berechnung für Abo:

Bleibt Fußball-TV in der Kneipe?

Für viele Fußballfreunde gibt es nichts Schöneres, als die Bundesliga live in einer Sportkneipe mitzuverfolgen. Aber sky berechnet seine Gebühren neu. Muss man demnächst zu Hause schauen? Neubrandenburgs Kneipenwirte schätzen die Lage ein.

Ein Kameramann des Fernsehsenders sky filmt in Ingolstadt (Bayern) am Spielfeldrand. Nun hat der Sender seine Abo-Preise angepasst - mit Folgen für Kneipen.
Armin Weigel/dpa Ein Kameramann des Fernsehsenders sky filmt in Ingolstadt (Bayern) am Spielfeldrand. Nun hat der Sender seine Abo-Preise angepasst - mit Folgen für Kneipen.

Mit Kumpels beim Bier lässt sich die aufgeheizte Stimmung im Stadion gut nachempfinden. Viele Kneipen und Bars besitzen daher ein sky-Abo. Sie dürfen alle Sportereignisse, auch die Bundesliga, live übertragen – eine zusätzliche Einnahmequelle, denn während der Spiele kommen trinkfreudige Gäste. Anfang September änderte sky sein Preismodell: Viele Gastwirte müssen für ihre Lizenzen mehr zahlen. Das ärgerte viele Kneipenchefs.

In Neubrandenburg sind Preise gesunken

Für Neubrandenburg sieht das anders aus. Steffen Grabowski, Chef des Fluxx in der Katharinenstraße, gibt Entwarnung: Seit September sind für ihn die Gebühren von 320 auf 230 Euro gesunken. Skys neue Preisberechnungen wirken auf ihn gerechter. „Bars in Berlin Mitte haben es leichter, ihre gestiegenen Abo-Kosten durch Gäste reinzuholen. Hier dagegen ist das Einzugsgebiet kleiner. Eine geringe Bevölkerungszahl bedeutet weniger potentielle Bargänger.“

Im Irish Corner bleibt das Abo

Manuela Kohn, Besitzerin des Irish Corner in der Innenstadt, kann sich ebenfalls nicht vorstellen, ihr Abo zu kündigen. Sie ist auf den Mehrumsatz zu Fußballzeiten angewiesen. „Dann kommen viel mehr Gäste.“ Volker Griebenow, Chef des Konsulats in der Vierrademühle, erklärt das neue Preismodell: „Weil sky jetzt auch den Standort der Kneipe berücksichtigt, zahlen wir weniger.“ Je zentraler die Stadt, umso teurer das Abo.

Allerdings lohnen sich für die Bars aus finanzieller Sicht vor allem Champions-League-Partien oder Kracherspiele wie Bayern gegen Dortmund, sagt Toni Palluth, Kneipenchef des Live am Ring, gleich neben dem Konsulat. Dann steigern die Gastwirte ihren Umsatz dank Live-Übertragung. Denn das gemeinsame Gucken ist für viele Fans ein Stück Fußballkultur. „Man kann sich zeitnah über das Spiel unterhalten“, so Fluxx-Wirt Grabowski.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung