Mehr als 100 Teilnehmer beim Treppenhauslauf:

Blitzschnell in zehnte Etage gestürmt

Kinder, Jugendliche und Erwachsene ließen den Fahrstuhl links liegen und testeten ihre  Fitness beim 9. Treppenhauslauf. Die Wohnungsgesellschaft kann sich über einen Teilnehmerrekord freuen.

Voller Energie starteten die Sportler ihren Lauf.
Bärbel Gudat Voller Energie starteten die Sportler ihren Lauf.

Wie schafft man es, in weniger als drei Sekunden ein Stockwerk zu erklimmen? Marc Wrobleswki hat eine kurze Antwort parat: „Tischtennis, Fußball und Laufen“. Mit diesen Sportarten hält sich der Sieger des diesjährigen Treppenhauslaufes der Neubrandenburger Wohnungsgesellschaft (Neuwoges) fit. In einer Zeit von 29,85 Sekunden stürmte er in die 10. Etage des Hochhauses in der Waagestraße. Die Rekordzeit des Vorjahressiegers Ahnfeld Landorf  von 29,65 Sekunden verfehlte er nur knapp. Beim anschließenden Staffellauf unterbot der Neubrandenburger  diese  Spitzenzeit um  sieben Hundertstel, leider nicht offiziell. Dank seiner guten Leistungen im Einzel- und Staffelwettbewerb konnte er einiges an Siegprämien mit nach Hause nehmen.

Zum neunten Mal organisierte die Agentur canvass den  Treppenhauslauf für die Neuwoges. 102 Starter wollten wissen, wie schnell über die 184 Stufen die10. Etage erreichbar ist. Zum ersten Mal gab es auch eine Startgruppe für Kinder unter 10 Jahren. Der fünfjährige Mika wollte unbedingt am „Hochwettbewerb“ teilnehmen. Seine Mutter hatte ihn angemeldet, weil sie weiß, wie gern sich ihr Sohn  bewegt.  Als  Mika  jedoch als Erster starten sollte, verließ den kleinen Mann die Traute.  Nach dem Angebot von Michael Schröder von canvass: „Ich lauf mit dir mit“, fasste sich der Kleine ein Herz und stürmte los. In einer guten Minute war der Steppke oben, der gerade so die Höhe der Lichtschranke erreichte und der jüngste Teilnehmer war.