Heiße Nacht für die Feuerwehr:

Verletzte bei Brand im Reitbahnviertel

Zu einem Brand im Neubrandenburger Fohlenwinkel ist die Feuerwehr in der Nacht zum Dienstag ausgerückt. Zum Glück ging es weitgehend glimpflich ab.

Die Neubrandenburger Feuerwehr musste am Dienstagmorgen einen Brand im Fohlenwinkel löschen.
Ralf Hensel Die Neubrandenburger Feuerwehr musste am Dienstagmorgen einen Brand im Fohlenwinkel löschen.

Nach einem Kellerbrand im Neubrandenburger Reitbahn-Viertel ist in der Nacht zum Dienstag eine Frau mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Bonhoeffer-Klinikum eingeliefert worden. Gegen 2.40 Uhr hatte im Fohlenwinkel 30 ein Rauchmelder ausgelöst, teilte Polizei und Feuerwehr mit. Im Keller des Gebäudes schlugen Flammen aus einer Kellerbox, hieß es weiter. Dies sorgte für starke Rauchentwicklung im Gebäude.

Die Feuerwehr evakuierte sechs Bewohner des Aufgangs, darunter zwei Kinder, vorsorglich aus ihren Wohnungen. Eine 31-jährige schwangere Frau wurde vorsorglich in Krankenhaus zur Untersuchung gebracht. Durch den Brand wurden sowohl der Kellerverschlag samt Inhalt als auch dort verlegte Leitungen für Wasser, Strom und Kabelfernsehen in Mitleidenschaft gezogen, hieß es.

Der Neubrandenburger Berufsfeuerwehr, die mit 14 Kameraden im Einsatz war, gelang es nach eigenen Angaben binnen 20 Minuten, den Brand zu löschen. Zur Schadenshöhe sowie der möglichen Ursache konnten keine Angaben gemacht werden. Da eine Brandstiftung aber nicht ausgeschlossen werden kann, habe die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Das neue iPad Pro mit Nordkurier digital: Hier geht's zum Angebot!