Ring teilweise gesperrt:

Bundeswehr verzögert Feierabend

Der Neubrandenburger Ring war am Donnerstagabend teilweise gesperrt, weil die Bundeswehr dort wieder ihre Fahrzeuge einsammelt.

Die Soldaten laden die Fahrzeuge zwischen dem Treptower Tor und der Lessingstraße ein.
Simon Voigt Die Soldaten laden die Fahrzeuge zwischen dem Treptower Tor und der Lessingstraße ein.

Autofahrer hatten es am Donnerstagabend schwer, durch den Ring in Neubrandenburg zu kommen. Grund war eine Sperrung von drei der vier Spuren zwischen dem Treptower Tor und der Lessingstraße. Die Bundeswehr lud dort mit einem Kran ihre Fahrzeuge wieder ein, die sie in den zwei Tagen zuvor auf dem Marktplatz präsentierte.

Der Feierabendverkehr staute sich in Richtung Bahnhof und Waren zeitweise über mehrere einhundert Meter. Verkehrspolizisten regelten übergangsweise den Verkehr an der Kreuzung. Aus dem Neubrandenburger Polizeirevier gab es keine genauen Angaben, wann die Sperrung wieder aufgehoben wird. Dies komme schlicht drauf an, wie schnell die Bundeswehr mit dem Verladen ihrer Fahrzeuge beschäftigt ist.

Die in Neubrandenburg stationierte Panzergrenadierbrigade 41 feierte auf dem Marktplatz ihr 25-jähriges Bestehen mit verschiedene Veranstaltungen. Dazu gehörte auch eine umfangreiche Technik-Schau, zu der diverse Fahrzeuge von der Kaserne in die Innenstadt gebracht wurden. Höhepunkt war ein feierlicher Appell am Donnerstag.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung