Stadtparty im August:

City spielt zum Vier-Tore-Fest auf

Die Ostrock-Kapelle kommt als Stargast zur Stadtparty. Und feiert mit den Besuchern dabei ein Jubiläum.

Ohne Haare, doch mit Bass – auch 2017 macht City Spaß.
Dirk Schmidt Ohne Haare, doch mit Bass – auch 2017 macht City Spaß.

Rockig und ganz bodenständig wird es in diesem Jahr beim Neubrandenburger Vier-Tore-Fest zugehen. Zumindest am Samstagabend, wenn der Stargast die Bühne auf dem Marktplatz in Beschlag nimmt. Am 26. August 2017 werden es sogar fünf Stargäste sein, denn die Band City will die Neubrandenburger und ihre Gäste mit alten und neuen Hits beglücken, wie das Veranstaltungszentrum Neubrandenburg (VZN) als Organisator des Festes mitteilt.

Die Ostrock-Heroen wollen unter anderem Songs ihres aktuellen Albums „Das Blut so laut“ vorstellen, das im Titelsong an den Klassiker „Unter der Haut“ anknüpft. Doch das Konzert des Berliner Quintetts wird noch einen anderen Titel in den Mittelpunkt stellen: Schließlich legten die Musiker vor 40 Jahren den Titel „Am Fenster“ auf, der zu den wohl bekanntesten Songs aus 40 Jahren DDR gehört. Die damalige Besetzung Toni Krahl (Gesang), Georgi Gogow (Violine und E-Bass), Fritz Puppel (Gitarre) und Klaus Selmke (Schlagzeug) ist auch diesmal wieder auf der Bühne vereint, ergänzt durch Manfred Hennig am Keyboard.

Das letzte August-Wochenende bietet ansonsten an den vier Toren und weiteren Ecken der Innenstadt wieder viele Gelegenheiten, sich zu amüsieren. Das Eröffnungskonzert am Freitagabend in der Konzertkirche wird vom Heeresmusikkorps Neubrandenburg bestritten, bei der Party auf dem Marktplatz am gleichen Abend wird die Brandenburger Deutschrockband Six noch mal ein Abschiedskonzert geben, bevor sich die Kapelle nach
25 Jahren Bühnenpräsenz Ende des Jahres auflöst.