Brandstifter am Werk:

Dachstuhl brennt lichterloh

Drei Feuerwehren mussten am Freitagabend ausrücken, um ein brennendes Haus in der Ihlenfelder Straße in Neubrandenburg zu löschen. Jetzt sucht die Kripo die Brandstifter.

Als die Feuerwehr anrückte, brannte der Dachstuhl auf einer Länge von zehn Metern. Wahrscheinlich wurde das Feuer gelegt.
Felix Gadewolz Als die Feuerwehr anrückte, brannte der Dachstuhl auf einer Länge von zehn Metern. Wahrscheinlich wurde das Feuer gelegt.

Hier haben höchstwahrscheinlich Brandstifter Feuer gelegt: Ein Passant sah am späten Freitagabend die Flammen im Dachstuhl des leerstehenden Bürogebäudes in der Ihlenfelder Straße in Neubrandenburg lodern. Er alarmierte kurz nach 22.30 Uhr die Feuerwehr. Als die Löschkräfte eintrafen, brannte schon der gesamte Dachstuhl des Gebäudes auf einer Länge von rund zehn Metern. Menschen wurden nicht verletzt. Der vom Feuer angerichtete Schaden ist zur Zeit noch nicht bekannt. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr Neubrandenburg, unterstützt durch die Freiwilligen Feuerwehren der Innenstadt und der Oststadt. Der Einsatz dauerte bis gegen 1 Uhr. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. Nach ersten Erkenntnissen wurde das Feuer im Dachgeschoss des Hauses gelegt. Von dort aus griff es auf den Dachstuhl über. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilt, wird sich ein Brandursachenermittler den Ort des Geschehens genau ansehen. Die Neubrandenburger Polizei sucht Zeugen zum Brand. Sie nimmt Hinweise unter der Rufnummer 0395/55825224 und in jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de entgegen.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung