Videoaufnahmen als Beweis:

Doch kein Raubüberfall am Geldautomaten

War doch alles anders? Eine ältere Dame hatte angegeben, sie sei in Altentreptow um 500 Euro beraubt worden. Die Videoaufnahmen legen nun nahe: In der Sparkasse hat kein Raub stattgefunden.

Eine 82-Jährige zeigte einen Raub an, doch die Videoaufnahmen der Sparkasse, sagen etwas anders.
Roland Weihrauch Eine 82-Jährige zeigte einen Raub an, doch die Videoaufnahmen der Sparkasse, sagen etwas anders.

Der angebliche Raub an einem Geldautomaten in Altentreptow hat offenbar nie stattgefunden. Das belegten Videoaufnahmen aus der Sparkassen-Filiale am Altentreptower Marktplatz, wie die Polizeiinspektion Neubrandenburg mitteilte.

Die 82-Jährige hatte angegeben, ein Unbekannter habe sie beim Geldabheben um 500 Euro beraubt. Am Geldautomaten der Sparkasse habe sie den Betrag und ihre Geheimzahl eingetippt, da habe der Mann sie zur Seite gestoßen. Dass ihr Geld fehle, habe sie erst kurz darauf bemerkt.

„Nach ersten Ermittlungen und in Auswertung der Videoaufnahmen in der Sparkassenfiliale in Altentreptow kann gesagt werden, dass die 82-jährige Dame nicht Opfer eines Raubes geworden ist“, so Polizeisprecherin Diana Mehlberg. Ob überhaupt eine Straftat stattgefunden hat, könne noch nicht gesagt werden. „Nähere Einzelheiten“, so die Sprecherin, „werden aus Rücksicht auf die Beteiligten nicht bekannt gemacht.“ Noch sei der Vorfall nicht aufgeklärt, die Ermittlungen dauerten an. Bisher hätten die Beamten nicht mit der 82-Jährigen sprechen können.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung