Kritik an Nordlichtzauber:

Ein Motorschaden verzögert den Start

Der "Nordlichtzauber 2015" kommt bei fast allen 8000 Schaulustigen gut an. Es gibt aber auch Kritik vor allem wegen einer Verspätung.

Wer an der richtigen Stelle in der Nähe des Ufers einen Platz fand, hatte eine Supersicht auf die Show. 
Fabian Henke Wer an der richtigen Stelle in der Nähe des Ufers einen Platz fand, hatte eine Supersicht auf die Show. 

Rund 8000 Schaulustige kamen zum „Nordlichtzauber“ 2015 an den Tollensesee, Veranstalter Christian Atzl ist zufrieden mit der dritten Auflage der Veranstaltung, bei der wiederum der Eintritt frei war. Kritik kam aber beispielsweise von Bianca Bolinski aus Neubrandenburg. „Es sollte um 22.45 Uhr losgehen. Aber als wir dann nach einer halben Stunde Warten immer noch keine Anzeichen für die Show sahen, mussten wir leider gehen. Die Kinder konnten nicht mehr stehen, es wurde auch nichts von Verspätung gesagt“, schreibt sie dem Nordkurier.

„Wir mussten später starten, weil wir eine Stunde durch das Umräumen des Feuerwerks verloren und 20 Minuten aufgrund eines Stromausfalls. Aber das kann passieren bei Live-Veranstaltungen“, erklärte Christian Atzl. Weil das Ausflugsschiff „Mudder Schulten“ plötzlich einen Motorschaden hatte, konnte es nicht vom Steg weg bewegt werden. Um es beim Zünden des Feuerwerks nicht abzufackeln, musste der Veranstalter eiligst die Feuerwehr-Batterien vom Steg an den Strand räumen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung