Mit 152 km/h durch Neubrandenburg:

Erstaunte Polizisten ergreifen nächtlichen „Tiefflieger“

Auf der Demminer Straße in Neubrandenburg wird öfter geblitzt. Aber eine solche Geschwindigkeit wie am Sonntagabend wurde dort selten gemessen.

Über diese Piste in Neubrandenburg raste ein Autofahrer, bis er auf der Höhe der Tierklinik in der Demminer Straße „geblitzt“ wurde.
Thomas Beigang Über diese Piste in Neubrandenburg raste ein Autofahrer, bis er auf der Höhe der Tierklinik in der Demminer Straße „geblitzt“ wurde.

Ein junger Mann hat am Wochenende für einen neuen Rekord in Neubrandenburg gesorgt. Noch nie, da mussten Polizisten gar nicht lange grübeln, wurde auf der Demminer Straße stadtauswärts eine höhere Geschwindigkeit als 152 Stundenkilometer für ein Auto gemessen. Erlaubt sind hier 60. Die Polizisten erwischten den „Tiefflieger“ in der Nacht von Sonnabend zu Sonntag auf der Höhe der Tierklinik. Wie eine Polizeisprecherin sagte, hätte man tatsächlich schon Raser geschnappt, die noch schneller unterwegs waren, aber die hätten samt und sonders auf Motorrädern gesessen.

Genießen wird der neue Rekordhalter seine Bestmarke nach dem Willen der Ordnungshüter jedoch nicht. Dem Mann drohen drei Monate Fahrverbot, zwei Punkte in der zentralen Verkehrssünderdatei und eine ganz satte Geldbuße. Immerhin 680 Euro soll der Fahrer mit dem Hang zum Fliegen berappen. Nach der Einführung des neuen Punktekontos wird bereits bei acht Punkten die Fahrerlaubnis eingezogen. Bei besonders schweren Ordnungswidrigkeiten, die mit zwei Punkten geahndet werden, verfallen diese erst nach fünf Jahren.