:

Es weihnachtet in Treptow

Längst wird an der Treptower Wihnacht gefeilt.  Die Organisatoren wollen, dass der Markt im wahrsten Sinne des Wortes eine runde Sache wird. Einiges wird sich dafür ändern.

Wenn der Weihnachtsmann das nächste Mal in die Treptower Innenstadt kommt, soll sich das Marktgeschehen nur auf dem Marktplatz abspielen.
A. Brauns/Archiv Wenn der Weihnachtsmann das nächste Mal in die Treptower Innenstadt kommt, soll sich das Marktgeschehen nur auf dem Marktplatz abspielen.

Frank Schmidt von der Eventagentur Zwergenfeier denkt viel an Weihnachten. Dafür ist es jetzt keineswegs noch zu früh, eher zu spät. „Eigentlich sind Ende Februar die Messen für Weihnachtsmärkte gesungen“, weiß Schmidt. Er wurde mit der Planung für das Fest am ersten Adventswochenende beauftragt.

In Altentreptow werden die Händler der Stadt „bei der Belegung der Hütten bevorzugt“, sagt er. Denn diesmal sind die Geschäfte in der Innenstadt zwar auch geöffnet, der Weihnachtsmarkt selbst soll aber nur auf dem Markt stattfinden. Man wolle die Verkaufshütten im Kreis aufbauen, in die Mitte kommt ein kleines Karussell. „Es soll ganz gemütlich werden, mit klassischem Weihnachtsmarktcharakter, wo es nach Brot, Glühwein, Apfelsinen und Schürzkuchen duftet“, beschreibt Frank Schmidt die Vorstellungen. Eine Bühne und ein Zelt, wo man sich zu Kaffee, Kuchen und Kinderbeschäftigung niederlassen kann, sind auch geplant.

Frank Schmidt hofft, dass sich jetzt viele Treptower Geschäftsleute einklinken und eine Hütte auf dem Markt in Beschlag nehmen. Sie können sich unter 0172 1598668 bei ihm anmelden. Angepasst an den Weihnachtsmarkt im Speicher soll die Wihnacht auf dem Marktplatz diesmal am Samstag und Sonntag geöffnet sein, in den vergangenen Jahren fand das Treiben nur am Sonnabend statt.

Peer Utech, der wieder den Markt im Speicher organisiert, begrüßt, dass es nun auch in der Innenstadt an zwei Tagen weihnachtet. „Beide Standorte partizipieren davon“, ist er sicher. Bei ihm haben „alle Händler gleich gesagt, sie kommen wieder“, so Utech. Nur für „ausgefallene Dinge“ halte man noch ein paar Plätze frei.

Parallel zu den Vorbereitungen für die Wihnacht laufen die fürs Stadtfest am 7. Juni. Einige Anmeldungen für den Wettbewerb „Altentreptow sucht das Super-Talent“ gibt es. Aber es sind weitere Teilnehmer willkommen, die tanzen, singen, zaubern, jonglieren oder andere Talente vorführen wollen. Auch dafür nimmt Frank Schmidt die Meldungen entgegen. Ebenso für Stände auf dem Trödelmarkt, der beim Stadtfest geplant ist.