Fußballtrainer hat neuen Job:

Ex-FCN-Coach Kolacki heuert beim VFC Anklam an

Der vom 1. FC Neubrandenburg 04 geschasste Fußball-Trainer hat das Angebot des vorpommerschen Verbandsligisten angenommen. Das Kapitel FCN sei für ihn abgeschlossen. Eine „Altlast“ gibt es aber noch.

Bald in der Kluft des VFC Anklam: Der frühere FCN-Trainer Dariusz Kolacki.
Roland Gutsch Bald in der Kluft des VFC Anklam: Der frühere FCN-Trainer Dariusz Kolacki.

Dariusz Kolacki bleibt der Fußball-Region erhalten. Im April wurde er von Oberligist 1. FC Neubrandenburg 04 aus „vereinsinternen Gründen“ geschasst. Jetzt heuert der Trainer bei der Verbandsliga-Mannschaft des VFC Anklam an. Dort tritt der Coach aus Polen die Nachfolge von Hagen Reeck an, der zum Greifswalder FC wechselt. „Ich freue mich, dass es so schnell mit einer neuen Aufgabe geklappt hat. Denn ein Leben ohne Fußball ist für mich nicht vorstellbar“, sagt der 40-Jährige.

Sein Lebensmittelpunkt soll Neubrandenburg bleiben. Dariusz Kolacki hatte mit dem FCN-Team insgesamt 28 Punkte geholt und damit enormen Anteil daran, dass die Mannschaft die Restsaison ohne große Abstiegssorgen angehen konnte. Unbeliebt machte sich der ehemalige Fußball-Profi bei der Club-Chefetage, als er sich via Nordkurier über ausbleibende Honorar-Zahlungen beklagte. Zudem monierte Kolacki die dünne Personaldecke in der Oberliga-Truppe. Die Trennung von ihm war die Folge.

„Dieses Kapitel ist für mich abgeschlossen. Ich möchte nach vorn schauen und beim VFC Anklam gute Arbeit leisten. Eine „Altlast“ gibt es dennoch: Das nach wie vor bestehende Platzverbot für Kolacki beim 1. FCN 04. „Ich habe meinen kleinen Sohn bei den Bambini des Vereins angemeldet und möchte ihn natürlich spielen sehen. Das darf ich nicht, solange das Platzverbot für mich aufrecht erhalten wird.“ Auch ein angedachtes Engagement in der Oldie-Elf des Neubrandenburger Vereins sei unter diesen Voraussetzungen problematisch.

Laut FCN-Pressemann Achim Biermann werde vom Club ein Schreiben vorbereitet, in dem die Ansprüche beider Seiten aufgeführt würden. „In diesem Zuge soll es auch um das Thema Platzverbot gehen“, so Biermann. „Wir wollen eine saubere Trennung.“

Mit den Anklamern wurde sich Dariusz Kolacki fix einig. VFC-Chef Jörg Hasselmann erklärt auf der Vereins-Internetseite: „Wir sind überzeugt davon, dass er der richtige Trainer für unsere Verbandsliga-Mannschaft ist.“  Die erste Trainingseinheit mit dem neuen Coach in Anklam steht am 7. Juli an.

Offerten hatte Kolacki einige, so von Nordbräu Neubrandenburg. Auch der Viertorestädter Verein SV Hanse liebäugelte zeitweise mit dem Gedanken, sich die Kompetenz des Fußball-Fachmanns zu sichern.

Der 1. FCN 04 hat bisher noch nicht verkündet, wer sein Oberliga-Coach in der nächsten Saison sein wird. Zuletzt hatten Ex-Kapitän Michael Gaede gemeinsam mit den Spielern Daniel Nawotke und Tom Buschke als Interimstrainer-Trio fungiert. Über deren Nachfolge wird derzeit freudvoll spekuliert. Ein Name, der immer wieder auftaucht: Eckart Märzke, bis Oktober 2014 Trainer beim FC Pommern Greifswald.

 

Das neue iPad Pro mit Nordkurier digital: Hier geht's zum Angebot!