:

Experte enttarnt seltsame Gebilde

Seltene Süßwasserquallen im See - das wäre was gewesen. Aber ein Fachmann hat die grünen Kugeln enttarnt.

Klein, grün und glibberig: Badegäste haben diese Tierchen im Tollensesee bei Broda entdeckt. 
Archiv Klein, grün und glibberig: Badegäste haben diese Tierchen im Tollensesee bei Broda entdeckt. 

Von wegen Quallen: Diplom-Biologe Manfred Schubert ist sich sicher, dass es sich bei den grünen, glibberigen Kugeln am Brodaer Strand nicht um Süßwasserquallen handelte. „Diese sehen völlig anders aus. Vielmehr werden es wohl Kolonien von winzigen Wimpertierchen sein“, erklärt der Fachmann. Das Tier heiße Grünes Gallertkugeltierchen, lateinisch Ophrydium versatile.

„Bei uns im Pälitzsee haben wir die auch, aus dem Woblitzsee und aus anderen Seen kenne ich sie ebenfalls“, sagt er. Damit wäre die Erscheinung auch nichts Seltenes wie Süßwasserquallen, sondern kommt häufig vor. Die Kugel erscheint wie ein Organismus. Aber unter dem Mikroskop sehe man, dass sie aus lauter Einzeltieren bestehe. Die Wimpertierchen stecken nebeneinander an der Oberfläche der Gallertmasse, die durch winzige Algen grün verfärbt ist.

Mitarbeiter des Gesundheitsamtes des Kreises hatten auf Grundlage eines Fotos Süßwasserquallen vermutet. Bei den Überwachungen der Badegewässer in dieser Woche an Tollensesee, Reitbahnsee und Lieps habe man aber „weder Süßwasserquallen noch Gallertkugeln gesichtet“, heißt es vom Kreis.