Unfall auf der A 20:

Fahrzeug kracht in Leitplanke

Der Sachschaden war recht hoch, der am Freitag bei einem Unfall auf der A20 enstand. Die Fahrzeuginsassen indes hatten Glück.

  
Jan Woitas   

Glück im Unglück hatten die vier Insassen eines Kleintransporters am Freitag Nachmittag bei einem Unfall auf der A 20. Der Wagen war aus Richtung Lübeck in Richtung Stettin unterwegs, als ihm kurz vor der Anschlussstelle Neubrandenburg Ost plötzlich der hintere linke Reifen platzte, so die Polizei. Dadurch habe der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, das frontal gegen die Mittelschutzplanke stieß, sich daraufhin einmal um die eigene Achse drehte und anschließend quer auf beiden Fahrspuren zum Stehen kam. Alle vier Fahrzeuginsassen blieben unverletzt.

Der Kleintransporter war nicht mehr fahrbereit wurde von einen Abschleppdienst geborgen. Die Fahrbahn in Richtung Stettin musste für etwa eine Stunde voll gesperrt werden. Die Autobahnmeisterei Glienke rückte zur Fahrbahnreinigung aus. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 17000 Euro.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung