Tage der Raumfahrt in Neubrandenburg:

Faszination Weltall begeistert Groß und Klein

Während der Tage der Raumfahrt haben sich in Neubrandenburg Astronauten, Fachleute und jede Menge Weltall-Fans getroffen. Zwei ganz besondere Enthusiasten durften sich sogar vordrängeln, um Unterschriften für ihr ungewöhnliches "Autogrammheft" zu ergattern.

Die Fans warteten geduldig, um vom vietnamesischen Kosmonauten Phan Tuan (vorn) und dem NASA-Astronauten Lodewijk van den Berg Autogramme zu bekommen.
Bärbel Gudat Die Fans warteten geduldig, um vom vietnamesischen Kosmonauten Phan Tuan (vorn) und dem NASA-Astronauten Lodewijk van den Berg Autogramme zu bekommen.

Phil aus Neuendorf ist fasziniert von Weltraum und Raumschiffen. Da freute er sich besonders, als er zur Einschulung als Schultüte eine selbst gebastelte Rakete mit einem ordentlichen Antrieb bekam. Damals natürlich noch ohne die geschlossene Spitze, die inzwischen obendrauf ist.

Immer zu den Tagen der Raumfahrt in Neubrandenburg finden sich jetzt mehr Schriftzüge auf dem Raketenkörper. Denn jedes Jahr lässt der heutige Viertklässler Kosmonauten und Astronauten, die Gast an den Tagen sind, darauf unterschreiben. In diesem Jahr verewigte sich der vietnamesische  Interkosmos-Kosmonaut Pham Tuan darauf. Er flog mit Sojus 37 um die Erde. Hinzu kam auch die Unterschrift des NASA-Astronauten Lodewijk van den Berg.  Er war 1985 im All. Trotz der langen Schlange zur Autogrammstunde durften Phil und seine Schwester Nele sich vordrängeln und sich die Unterschriften abholen.

Die Faszination des Weltalls kennt kein Alter. Das bestätigen  Andreas und Annett Balling. Die Berliner kommen schon seit 20 Jahren immer wieder nach Neubrandenburg zu den Tagen der Raumfahrt. "Früher waren auch unsere Kinder dabei", berichtet Annett Balling. Doch die sind jetzt groß und gehen  heute ihre eigenen Wege. Sie selbst sei von ihrem Mann angesteckt worden. Der habe sich schon als 12-Jähriger sehr für die Raumfahrt und alles, was damit zusammenhängt, interessiert. Mit den Tagen der Raumfahrt bekomme man sehr viele interessante Fakten zu den verschiedensten Themen vermittelt.

Mit einem Schmunzeln erinnert sie sich noch an DDR-Zeiten: Damals sei sie noch vor dem Frühstück zum Zeitungskiosk geeilt, um die Wochenpost zu ergattern. " Nur darin  gab es regelmäßige Berichte zur Raumfahrt." Heute ist das ganz anders. Sie hätten zum Beispiel schon das russische Sternenstädtchen besucht und seien auf viele  Kosmonauten getroffen. Die Normalität der Weltraumflieger habe sie sehr verblüfft. Auch von der Stadt sind die beiden Berliner begeistert. "Wir waren  jetzt schon öfter in der Marienkirche zum Konzert. Das war ganz toll."

Die Veranstaltung in Neubrandenburg sei schon einmalig, versichert auch Ingo Muntenaar. Er ist zum dritten Mal in Neubrandenburg und aus Aachen angereist. Er habe Raumfahrtechnik studiert, erzählt er. Als Fachmann fasziniert so nah dran zu sein, an Astronauten und Kosmonauten, von deren Wissen und deren Einstellung er profitieren kann.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung