:

FCN landet beim LFC „dreckigen Sieg“

Berlin.Die Ärmel hoch gekrempelt, gekämpft und drei Punkte geholt – das zweite Kellerduell innerhalb von drei Tagen hat der 1. FC Neubrandenburg 04 beim ...

Trainer Jürgen Bogs sah diesmal einen Sieg seiner Elf im Kellerduell beim LFC Berlin. [KT_CREDIT] FOTO: Heiko Brosin

Berlin.Die Ärmel hoch gekrempelt, gekämpft und drei Punkte geholt – das zweite Kellerduell innerhalb von drei Tagen hat der 1. FC Neubrandenburg 04 beim LFC 1:0 (0:0) gewonnen und dadurch mit den Berlinern die Tabellenplätze getauscht. Beiden Teams war zwar anzusehen, dass sie die drei Punkte unbedingt wollten, beiden war aber auch die Verunsicherung durch die letzten Misserfolge mehr als deutlich anzumerken.
Doch die Bogs-Elf, in der Oliver Kowal wegen Schulterproblemen zunächst auf der Bank saß, fing sich rasch und riss im Mittelfeld die Initiative an sich. Dicke Chancen blieben indes Mangelware – auf beiden Seiten. Denn die Neubrandenburger Abwehr zeigte sich wieder konzentriert und gönnte sich anders als noch gegen Brandenburg keine Auszeit. So entwickelte sich ein „typisches 0:0-Spiel“, wie Maik Bromund auf der Tribüne einschätzte. Der im vorigen Sommer aus der Viertorestadt zum LFC gewechselte Keeper kuriert noch seinen Kreuzbandriss vom Herbst vergangenen Jahres aus. Seine sportliche Perspektive beim LFC im Zuge der anstehenden Fusion mit BFC Victoria sei noch offen, eine Rückkehr nach Neubrandenburg durchaus eine Option, war zu hören.
Bei der Dominanz der Abwehrreihen fiel dann das goldene Tor folgerichtig auch durch eine der zahlreichen Standardsituationen: Martin Lukaschik zirkelte in der 70. Minute einen Freistoß von der linken Seite über 30 Meter in den Strafraum, wo Kevin Riechert seine Kopfballstärke ausspielte. Der aufgerückte Innenverteidiger verlängerte den Ball unhaltbar ins lange Eck. Als der LFC danach mit Mann und Maus, versuchte, wenigstens noch einen Punkt zu retten, boten sich den Gästen etliche Räume zum Kontern, aber diese wurden nicht präzise genug zu Ende gespielt. Dennoch brachte der FCN den Auswärts-Dreier schließlich sicher ins Ziel. „Endlich auch einmal einen dreckigen Sieg eingefahren“, freute sich Kapitän Tom Buschke. Und auch Coach Jürgen Bogs war erleichtert: „Der Sieg im zweiten Sechs-Punkte-Spiel war wichtig. Die Mannschaft hat ihn sich durch ihren Einsatzwillen verdient.“ Nun soll im Derby gegen den SV Waren am Sonntag nachgelegt werden.
1. FCN 04: Sobanski – Hantke, Riechert, Buschke, Träger (60. Kowal) – Paradies, Ch. Fischer – Nawotke, D. Fischer – Lukaschik – Dwarsjo