Wie geht es mit dem Fußballverein weiter?:

FCN-Sponsoring wird rechtlich geprüft

Nach dem Beschluss der Stadtvertreter zur direkten Unterstützung des FCN durch die Stadt gibt es zunächst nur wenige Infos über den Zeitplan.

Am vergangenen Donnerstag hatten FCN-Präsident Torsten Hanke (links) und etwa 200 Mitglieder und Fans vor dem Rathaus für ihren Verein demonstriert.
Roland Gutsch Am vergangenen Donnerstag hatten FCN-Präsident Torsten Hanke (links) und etwa 200 Mitglieder und Fans vor dem Rathaus für ihren Verein demonstriert.

Wie geht es mit dem Sponsoring des verschuldeten 1. FC Neubrandenburg 04 weiter? In der vergangenen Woche hatten die Neubrandenburger Stadtvertreter nach Informationen des Nordkurier Oberbürgermeister Silvio Witt und die Stadtverwaltung beauftragt, im Haushalt 2016 etwa 60000 Euro für eine finanzielle Unterstützung des Fußballvereins aufzutreiben. Der Rathaus-Chef und der neue FCN-Präsident Torsten Hanke wollten in den vergangenen Tagen zum weiteren Vorgehen beraten.

Doch Informationen dazu gibt es vorerst keine. Stadtverwaltung und Verein hätten Stillschweigen vereinbart, teilte FCN-Präsident Torsten Hanke auf Anfrage mit. Silvio Witt erklärte, das Thema werde im Rathaus derzeit rechtlich geprüft.

Faire Chance für alle Vereine gefordert

Unterdessen hat sich Wolfgang Heidel, Vorsitzender des Kreissportbund-Vorstandes, für eine Gleichbehandlung aller Sportvereine ausgesprochen. Dies beinhalte auch, dass Vereine, die in Schwierigkeiten geraten, eine faire Chance erhalten, sich aus eigener Kraft wieder von Problem zu befreien, sagte er.

Er könne die Situation des 1. FCN von außen nicht beurteilen, aber die politische Entscheidung biete seiner Ansicht nach dem Verein und dem neuen Präsidenten die Möglichkeit, kurzfristig das Überleben zu sichern und eine Aufarbeitung der Ursache der Schulden anzugehen.

Weiterführende Links

Das neue iPad Pro mit Nordkurier digital: Hier geht's zum Angebot!